Ablauf – so läuft’s bei mir

Die erste Konsultation wird für das Gespräch und die ausführliche Untersuchung ausreichend lange eingeplant. Braucht es noch Röntgenaufnahmen können diese in der Regel gleichentags gemacht und auch besprochen werden. Ziel ist, dass erste Behandlungsschritte auf der Basis einer gefestigten Diagnose erfolgen können.

An der kürzeren Leine in der Frühphase
Je nach Problemstellung variiert die Behandlungsphase stark. Häufig findet der nächste Kontakt am Telefon statt um den Verlauf und eventuelle Anpassungen der Behandlung zu besprechen. In akuten oder komplexeren Situationen kann es am Anfang mehrere Konsultationen in kürzeren Abständen brauchen. Dank der institutionalisierten Telefonsprechstunde kann die Zahl der Konsultationen auf das unbedingt notwendige Mass reduziert werden.

An der langen Leine in der Spätphase
Zeichnet sich ab, dass das Behandlungskonzept zum Beispiel mit der Physiotherapie gut anschlägt, dann wird das Intervall zum nächsten Kontakt verlängert und bei einfacheren Behandlungen findet nur noch die Abschlusskonsultation statt, wenn sich die Situation normalisiert hat. Dann stellt sich vor allem die Frage, was nun beachtet und beibehalten werden muss, damit es die Situation auch langfristig stabil bleibt. Zur Unterstützung der eigenen Vorsätze wird gelegentlich noch ein Telefonkontakt in 2 bis 6 Monaten vereinbart. Bei langfristig kontrollbedürftigen Situationen gibt es gelegentlich auch jährliche Kontrollen.

Telefonsprechstunde statt E-Mail
Eine Bemerkung noch: E-Mails können telefonische Feedbacks nicht ersetzen, da es meistens präzisierende Rückfragen braucht, und dazu ist das Telefon nun einmal der beste Weg. Telefonsprechstunde: täglich ausser Do von 11 Uhr 40 bis 12 Uhr.

Anamnese / Schmerzursachen / Selbstmanagement
Versteckte Ursachen von Schmerzattacken

05.12.2017

Für die Dezembernummer der „Zeitschrift für Manuelle Medizin“ wurde ich eingeladen einen Artikel zu schreiben zum Thema „Von der vertieften Anamnese zum gezielten Selbstmanagement“. Es ging mir darum zu zeigen, …

weiterlesen

Ergonomie/Entspannung/Überlastungs-Prävention
Entspannter und effizienter arbeiten mit Kurzpausen

28.12.2015

Kurzpausen sind eine optimale Möglichkeit um die Effizienz bei der Arbeit zu steigern und Nacken- und Rückenschmerzen zu vermeiden. Einfacher geht’s nicht mehr.

weiterlesen

Arthrose/Kniearthrose/Arthroseprävention/Korpelaufbau
Lob den wohldosierten Schlägen

03.01.2015

Um Missverständnisse zu vermeiden: hier geht es um die „Schlagbelastung“ der Gelenke beim Auftreten auf den Boden. Lesen Sie, wieso diese Schläge trotz ihrem schlechten Image durchaus wichtig sind für …

weiterlesen

Überlastungsprobleme/Sehnen entzündung
Prävention mit dem Bankkonto-Modell

25.11.2014

Wie kommt es, dass Sportler nicht selten trotz vermeintlich vernünftiger Planung von einer Überlastungsproblematik überrascht werden? Das Bankkonto-Modell kann das – zumindest zu einem Teil – erklären.

weiterlesen

Achillessehne/Achillodynie
Wieso sind Entzündungen der Achillessehne so unberechenbar und anhänglich?

19.08.2014

Achillessehenentzündungen haben einen schlechten Ruf. Sie kommen aus heiterem Himmel, wollen einfach nicht heilen und werden häufig chronisch. Verstehen, was dahinter steht, ist der erste Schritt zur erfolgreichen Heilung und …

weiterlesen

Knieschmerzen / Kniescheibe/ Chondropathia Patellae
Das Video meines Knietrainingprogramms auf Youtube

30.06.2014

Mein kompaktes, aber sehr vielseitiges Knietrainingprogramm instruiere ich häufig in der Sprechstunde. Einziges Hilfsmittel ist ein Gummizug mit hoher Elastizität, z.Bsp. ein Fittube. Ziel war ein Training, das viele alltäglich …

weiterlesen
Alle Blogbeiträge